Die riesige Freude hallt immer noch nach!

Auf der Bühne der BOLLE-Festsäle in Berlin steht nebeneinander das Audiodeskriptions-Team des Hörfilmes „Der Rausch“. Alle halten eine Adele, die Trophäe des Hörfilmpreises, in den Händen. Rechts neben dem Team die Laudatorin, Nadja Schulz-Berlinghoff.

Als die Schauspielerin und Sprecherin Nadja Schulz-Berlinghoff auf der Bühne den Umschlag öffnete, war die Spannung im Kinoblindgänger-Team mit Händen zu greifen!
Sie verkündete mit ihrer wunderschönen Stimme:

„Der Deutsche Hörfilmpreis 2022 in der Kategorie „Kino“ geht an Kinoblindgänger und Weltkino Filmverleih für die herausragende Audiodeskription des Films „Der Rausch“.
Eine besondere Herausforderung für das Audiodeskriptionsteam beginnt gleich mit dem ersten Treffen der Protagonisten, die alle munter durcheinandersprechen. Dennoch gelang es hier, die richtigen Lücken zu finden, um denjenigen zu nennen, der gerade spricht, ohne den Gesprächsfluss zu stören. Im feinen Mienenspiel der Darsteller spiegelt sich der Grad des Alkoholkonsums und die Musik wider, die die jeweiligen Szenen untermalt. Mit viel Feingefühl und Sorgfalt ist es der AD gelungen, die daraus resultierenden unterschiedlichen Stimmungswandel zu transportieren und erlebbar zu machen. Eine schöne kreative Lösung hat das AD-Team mit der ausgewählten Sprecherin Johanna Maria Zehendner gefunden. Als Kontrast zu den männlichen Stimmen der vier Freunde wurde ganz bewusst eine junge weibliche Stimme gegenübergestellt, die der Jury besonders positiv aufgefallen ist.
Dieser durchdachten und stimmigen Hörfilmproduktion verleiht die Jury den Deutschen Hörfilmpreis 2022.“

Steven Gätjen, der Moderator der Preisverleihung, rief dann auf die Bühne:
Barbara Fickert (Kinoblindgänger gGmbH), Conny Goldacker (Weltkino Filmverleih), Inga Henkel (Text), Lena Hoffmann (Redaktion), Johanna Maria Zehendner (Sprecherin).
Alle verließen die Bühne überglücklich mit einer Adele, der Trophäe des Deutschen Hörfilmpreises!

Ein herzliches Dankeschön an die Jury für die Auszeichnung, für die wunderschön vorgetragene Laudatio, und nicht zu vergessen an Alessandro Mongardini für Sprachaufnahme und Mischung bei 48hearts productions/ speaker-search!

Vor zwei Jahren wurde Kinoblindgängers Audiodeskription für den Dokumentarfilm „For Sama“ online ausgezeichnet.
Wie schön, in diesem Jahr von Angesicht zu Angesicht anstoßen zu können und die Gläser auch klingen zu lassen.
In diesem Sinne: Skål!

Auf dem Foto (Copyright: DBSV/ Oliver Ziebe) von links nach rechts:
Lena Hoffmann, Barbara Fickert, Inga Henkel, Conny Goldacker, Johanna Maria Zehendner, Nadja Schulz-Berlinghoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf − 9 =